Schitt, 5-Monatiger springt aus Kofferraum

  • Hallo Freunde der Fellnasen,


    heute ist es mir zum ersten Mal passiert, dass der Hund aus dem Kofferraum springt. Wir haben ihn immer hinein- und herausgehoben um seine Gelenke zu schonen. Und nun das!

    Frauchen hat gleich Panik bekommen und mir die Leviten gelesen.

    Ab wann sprangen bei Euch die Schäfis aus dem Auto? Ich denke mal raus- und damit runterspringen ist noch ungesunder als hinein, oder?


    Vielen Dank für Eure Antworten.


    Gruß,


    Michael

  • Bei meinem Auto ist die Ladekante ziemlich hoch. Alleine Reinspringen durfte Rae als sie dies konnte. Mit Schwung und hinter dem Border her klappte das so mit 7 Monaten, denke ich. Rausspringen gibt es bei mir nicht. Sie hat zu warten bis ich sie am Halsband oder im Nacken zu fassen bekomme und dann geht es langsam raus.

    Das Rausspringen würde ich von der Höhe abhängig machen. Meine kleine Tierschutzhündin ist immer erst rausgesprungen wenn ich meinen Fuß als Zwischenlandeplatz hingehalten habe :thumbsup:.


    LG Terrortöle

  • Also wir sind da auch vorsichtig wegen den Gelenken aus dem Kofferraum ist sie noch nich gesprungen, aber sie springt oft von der Couch, so schnell kann ich gar nich sein... mach mir dann auch immer Vorwürfe... Treppen läuft sie aber gar nich. Luna is aber jetzt erst 9 Wochen alt.8|

  • Also es war jetzt nicht wegen der Sicherheit bzw. der Gefahr wenn er einfach rausspringt. Es war ja bei uns auf dem Hof. Aber er war irgendwie müde oder platt vom kleinen Ausflug und da hatte ich ihn einfach bei geöffnetem Kofferraum kurz liegen gelassen. Und plötzlich war er dann doch raus. Klar soll er nicht alleine rausspringen. Weil draußen ja auch nicht erlaubt. Und jetzt passe ich wieder mehr auf, dass er das nicht macht. Ich war ein wenig nachlässig, wohl mehr aus Gewohnheit gehandelt, so, wie es immer mit dem alten Hund war. Der hatte sich (logischerweise) immer herausheben lassen.

    Es war der Passat, die Höhe ist nicht gut für den Hund, klar.

  • Ich hab für unsere beiden jetzt provisorisch die Kurzführer vom Hundegurt mit schäkel an die Halterungen für Gepäcknetze im Kofferraum befestigt.

    Weil die beiden , wenn sie nass vom See/Fluß sind , im Kofferraum mitfahren

  • Also von EINmal rausspringen ist jetzt, wenn er sich nicht akut verletzt hat (was ja wohl nicht der Fall ist) nicht gleich was an den Gelenken kaputt.

    Und ehrlich? Du hast deinen erwachsenen Schäfi jedesmal aus dem Auto gehoben?

    Ich kenne niemanden, der das macht (wenn der Hund nicht aus gesundheitlichen Gründen gehoben werden MUSS)...


    Mir ginge es da eher um Sicherheit, egal ob auf eurem Grundstück oder wo anders und würd das nach Möglichkeit auch nicht machen, wenn der Hund noch im Wachstum ist.

  • Ich hebe meinen immer Aus dem Auto. Allerdings ist er ja auch mit ed belastet.

    Geht trotz seiner 42 kg erstaunlich gut. Er wartet brav bis ich ihn unterm Bauch und Brust habe und dann darf er raus hüpfen mit Frauchen als Stoßdämpfer ^^


    Einmal macht sicherlich nix, aber auf Dauer und oft würde ich den Hund nicht raus springen lassen, auch keinen gesunden Hund

  • Mach dir keine Sorgen, das ist wohl jedem schon passiert. So schnell ist man oft gar nicht.

    Übrigens ist es genau anders herum: hineinspringen ist nicht so belastend wie hinaus:). Ist genauso wie bei den Treppen: rauf ist leichter und schonender als runter:)

    Vielleicht kannst du eine Rampe nutzen?

  • Ach, die Rampe (gekauft für den alten Hund) haben wir an den alten Terrassentisch gestellt. Da rennt er ab und zu mal hoch, wenn er Leckerchen haben will.


    Wir können ihn locker herein- und herausheben. Nur sollte er eben nicht alleine immer rausspringen.

  • Passt eine Box in dein Auto? Wenn nicht, ich habe beim Fressnapf gesehen, dass es auch nur Türen gibt, die man einbauen kann. Vielleicht wäre das eine Lösung)

  • Wir haben unserem Wuffi eine Edel-Hundebox in den Kofferraum gestellt. Jedoch passierte es mir bereits 2x dass ich nicht ganz konzentriert war, es war die eingefahrene Gewohnheit, die sich über die vielen Jahre mit den beiden alten Hunden eingestellt hat. Ich mache den Kofferraum auf, der Hund freut sich schon, weil er weiß, dass es gleich seine Abendration gibt. Dann öffne ich die Box. Dann spricht mich die Nachbarin an, ich reagiere darauf - ist ja halt die Nachbarin - und der Hund ist schon draußen bei Mutti und will die Futterschüssel.


    Bei den alten konnte ich alles auf machen, die wären nie von alleine rausgesprungen.

  • Wegen einmal rausspringen ist höchstwahrscheinlich nichts kaputt, aber aus erzieherischen Gründen würde ich das Warten unbedingt üben.

    Mein Hank hat seit ca. 2 Jahren eine Rampe, das ist auch was für junge Hunde. Arik darf erst raus springen wenn ich den Arm zwischen seinen Vorderbeinen unter Brust habe und das Kommando bekommt. So fange ich den Sprung ab und er knallt nicht so auf den harten Boden. Damit kommen wir gut klar.