mit Homöopathie und Globuli gegen X-Beine ... ?

  • Hallo Freunde der Fellnasen,


    unsere Tierärztin sagte uns wir können unseren Hund normal bewegen. Wir waren ja in großer Sorge wegen seines tiefer gelegten Rückens und der daraus resultierenden X-Beinigkeit und Geschlacker in der Hinterhand. Sie hatte ihn geröngt und nichts gravierendes gesehen. Klar, später mit 'nem guten Jahr werden wir nochmal richtig nachgucken lassen.


    Auf unsere Frage hin ob wir evtl. mit Physiotheraphie noch etwas verbessern können sagte sie nur, dass man das machen könnte aber nicht wirklich erforderlich sei.

    Na gut, wir hatten die Therapeutin schon bestellt und nun erwärmt sie den Hund immer (1x pro Wo.) mit Laser und zieht dann die Beine um die Sehnen zu dehnen. (Ob das was für den Hund bringt weiss ich nicht, aber schaden wird es ja wohl nicht).


    Nun wollte sie uns aber Homöopathie ans Herz legen. Sie hat Globuli, auf Zuckerbasis und diesen gibt man dann die Information mit dass da hinten etwas passiert. Das wendet man schon sehr lange an und die positiven Ergebnisse beweisen die Wirksamkeit.

    Aber so ganz genau, wie das dann funktioniert konnte sie auch nicht erklären und ist wohl auch nicht erforscht.


    Also ganz ehrlich, ich glaube an die Gesetze der Physik und Natur, Bio, Chemie. Aber dass man Zuckerkugeln Informationen mitgibt welche der Hund dann im Magen hat und verdaut, die Informationen sind aber noch da und sagen dann dem Hundeorganismus wie er jetzt anders zu wachsen hat....


    Sehe ich das falsch und tue der Frau Unrecht?



    Gruß,


    Micha

    3 Mal editiert, zuletzt von Micha369 ()

  • Hallo :-)


    Es gibt keine wissenschaftliche Belege, die die Wirksamkeit für homöopathische Mittel nachweisen. Dennoch glauben sehr, sehr viele an ihren Nutzen. Aufgrund dieser (derzeitigen) wissenschaftlichen Erkenntnis gehe ich persönlich nicht von einer Wirksamkeit aus und halte das ganze nicht für mehr als ein Millionengeschäft.

    LG

  • Ich schwöre auf Homöopathie. Es wirkt sowohl bei meinen Kindern, als auch bei den Tieren "Wunder" ... wie genau das passiert, ist mir eigentlich wurscht.


    Allerdings kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie Globuli's bei X-Beinen helfen sollen :/ ?! Also am Körperbau können sie schlecht was verändern (meine ich).

  • Ich sehe das so wie Palinka74. Homöopathie finde ich echt gut, aber bei deinen Problemen an den Knochen wird das nichts bringen. Bei entzündlichen Vorgängen, ja. Physioptherapie als Unterstützung finde ich sehr sinnvoll.

  • Ich würde ihn einfach wachsen lassen Micha369 .

    Das Geschlackere der Hinterbeine liegt wohl an der Hochzucht, das habe ich bereits von mehreren gelesen und Sam "hatte" das auch. Das verschwindet im Laufe der Zeit, wenn die Muskeln wachsen und der gesamte Hund stabiler wird. Mit 20 Monaten siehst Du davon so gut wie gar nichts mehr. Außer eher eine gewisse Eleganz, die die LZ nicht haben. Auch der Trab ist nicht vergleichbar HZ zu LZ. Und ob das x-Beinigkeit ist und Du am Ende an einem jungen gesunden Hund rumzerren lässt, das möchte ich bezweifeln, ob das gut ist. Die Hinterbeine sind einfach nicht so stabil wie bei den LZ, aber alles gibt sich im Laufe des Wachstums. Aber wenn Du da jetzt eingreifst mit irgendwelchen Therapien oder sonst was, wirst Du am Ende was kaputt machen. Glaub ich. Auf Deinem Video das Du vor kurzem eingestellt hattest, war davon auf jeden Fall nichts zu sehen. Nur ein gesunder Jungspund, der seine Freude am Leben hat.


    Und was die Homöopathie angeht, davon bin ich überzeugt, da es bei mir, meinen Kindern und bei meinen Tieren noch immer eine gute Wirkung gezeigt hat. Aber zum Knochengerüst kannst Du erst später was dazu geben, aber ändern kannst Du daran mit diesen Mitteln nichts. Das ist einfach Natur. Aber vielleicht mit dem Rumgezerre, das ihn am Schluss noch krank macht.

  • Mona


    Oh, das verunsichert mich jetzt aber. Die Tierärztin (mit sehr gutem Namen in Orthopädie) meinte, Physiotherapie wäre nicht nötig aber kann man machen. Weil wir eben dachten, dass das den Muskelaufbau unterstützt und das Dehnen der Sehnen evtl. das tiefer gelegte Hinterteil etwas hebt und damit die Beine etwas senkrechter macht.


    Na, dann werden wir die mal besser nicht mehr kommen lassen, 40 € jedes Mal und dann evtl. nur kontraproduktiv...?


    ich hätte hier mal einige Sekunden eines Videos welches zeigt, was ich meine mit "schlacksiger Hinterhand".

    Kann ich das unter Videos hochladen? Ist nur 18 MB groß.


    EDIT: habe es hier unter Videos hochgeladen, aber wie kann ich es sehen und hier verlinken?

    3 Mal editiert, zuletzt von Micha369 ()

  • wenn du ihn wirklich gut bewegst und ihm die möglichkeiten gibst gut muskeln aufzubauen (bergauf bergab und powerstrecken findest für ergiebigen freilauf, auch weite spaziergänge an der leine) dann kannst du dir das geld wohl sparen. Also sam hat sich echt zu einem schönen muskelpaket entwickelt und das geschlackere ist weg.

    Vielleicht haben andere ja noch erfahrungen und geben dir tipps für einen hz und muskelaufbau.