Gassigegehzeit/ Dauer

  • Lex geht abends um 21 Uhr raus und dann wieder 7 Uhr morgens, also 10h dazwischen.....er macht null den anschein das er dringend pieseln muss ABER ich habe immer ein schlechtes gewissen, weil ICH 10h lange finde :/

  • wir gehen noch mal um 22 Uhr raus und trotzdem würde der werte Herr auch um 5 Uhr Bock haben aufzustehen. Also seid froh und genießt euren Schlaf. ;)

  • lexy und ich gehen ja nur deswegen um 5 schon raus, weil ich arbeiten muss, sonst würde madame auch bis 10 im bett liegen (was sie auch sofort wieder tut nach der morgenrunde)

    und abends vorm schlafen gehen muss man sie schon fast raustragen damit sie nochmal rausgeht zum pipi

    sie hat es auch morgens wenn wir länger schlafen oder erstmal gemütlich kaffee trinken nie eilig rauszukommen


    im garten da bewegt sie sich jetzt auch nicht so besonders viel - ausser wir spielen mit ihr - aber ansonsten liegt sie rum und lässt sich die sonne auf den bauch scheinen :-)

  • Ellionore, ich hab ja ein sehr folgsames, sicheres Mädchen, das zwar genügend LZ-Pfeffer im Hintern hat, aber in der Regel ohne Leine läuft. ;) Da lässt sich die Strecke natürlich auch schön gestalten mit Sprints, Spiel usw.

  • Lex wollte Abends auch nicht raus, seitdem er bei der letzten Runde sein Abendfressen suchen muss und dann fressen darf, ist er hell wach :thumbsup:

  • Gestern hat es hier nur geregnet und ich hatte voll den Depri-Tag.

    Wir waren morgens mittags und abends jeweils 10 Minuten draußen. Ansonsten hat er geschlafen oder Vogelkino am Himmel geschaut. Möven fliegen ja immer :thumbsup:

    Und im Moment geht hier auch schon wieder die Welt unter... Wir bleiben in Bett :)

  • Klar ist es schön, wenn der Hund stundenlang draußen laufen kann, aber für mich ist es auch kein Weltuntergang, wenn es mal Gammeltage gibt. Wichtig ist, dass der Hund auch damit keine Probleme hat und nicht immer so hochgepuscht ist, dass jeden Tag Action sein musst.


    Wir waren gestern z. B. morgens um halb sieben eine Stunde unterwegs (halt auch so früh wegen Arbeit), mittags 1,5 Stunden und abends dann rd. 15 Minuten (da für Frau Hund das Futter schon draußen stand hatte sie natürlich keine Lust, sich zu Weit von der Wohnung zu entfernen). Vorm Füttern dann noch eine kurze UO-Einheit mit dem Bringholz, ein bisschen SD-Spaß mit dem Beißkissen und dann gab es Happi und damit für Schluss für gestern.


    Heute Morgen hatte ich deutliche Koordinationsprobleme (meine Beine wollte einfach nicht aus dem Bett), damit fiel die Morgenrunde mit 20 Minuten kürzer aus. Heute Nachmittag gehen wir dann, sofern es nicht in Strömen gießt, unsere 1,5 bis 2 Stunden spazieren. Und das war es dann.

  • Ein spannender Faden.

    Wir haben hier dank Corona gerade jeden Tag Wochenend-Programm.

    Morgens 20 Min, mittags 1,5 h im Wald unterwegs mit laufen, toben, Querfeldeinlauf, ein bisschen Futterbeutel suchen oder Zergeln mit dem Tau gemischt mit bissl UO, abends dann nochmal 20 Min.

    So bald hier wieder "Alltag" ist müssen wir das wieder umstrukturieren. Da wird dann unter der Woche die Mittagsrunde kürzer, dafür muss dann wieder etwas mehr Kopfarbeit gemacht werden, mit der sind wir grad etwas faul. :S

  • Beruhigend für mich zu wissen, dass ich mich auch an den Arbeitstagen im oberen Drittel befinde. Man stolpert ja oft über den Anspruch an sich selbst. :rolleyes:

  • Wenn das Wetter heute so bleibt (unter 2 Grad mit Graupel und Regen) wird die Nachmittagsrunde auch etwas kürzer ausfallen. Da kann ich mich auch nicht wirklich aufraffen, lange draußen rumzulaufen. Dann gehen wir einmal um das Feld vor der Haustür (rd. eine halbe Stunde) mit viel Flitzenlassen und dann gibt es zuhause noch ein bisschen was für den Kopf.

  • Beruhigend für mich zu wissen, dass ich mich auch an den Arbeitstagen im oberen Drittel befinde. Man stolpert ja oft über den Anspruch an sich selbst. :rolleyes:

    Genauso geht es mir. Ich bin dank dieses sehr interessanten Fadens auch etwas beruhigt und kann meine Ansprüche etwas herunterschrauben. Harras kann auch mal mit ein oder zwei (oder mehr?) Gammeltagen leben. Der legt sich dann zu mir ins Bett und gut.