Hund stinkt nach Baden...

  • Hallo Freunde der Fellnasen,


    Schwimmen soll für Hunde bekanntlich sehr gesund sein. Deshalb gehen wir jetzt auch einmal pro Tag zum Waldsee und schwimmen dort ein bisschen.


    Was mir aber schon öfter aufgefallen ist, auch bei unseren früheren Hunden: die fangen dann an so zu muffeln. Ich befürchte, dass sich im (auch noch lange nach dem Schwimmen) feuchten Unterfell so ein Milieu bildet was die Bildung von Bakterien und Milben begünstigt. Kenn Ihr das auch, dass der Hund dann nach wenigen Tagen regelmäßigen Schwimmens zu muffeln anfängt? Wir haben ihn ja bei uns im Haus und da fällt das schon ganz schön auf.


    Unser erster Hund hatte ja Hautprobleme, bei dem war es auch ohne Baden schon oft so, dass er roch, vor allem wenn er wieder größere rötliche Hautbereiche hatte.


    Nun habe ich etwas Sorge, dass sich bei Witus evtl. auch Hautprobleme durch die täglichen Schwimmeinlagen bilden könnten.


    Was sagt Ihr dazu?

  • Ja, das passiert häufiger bei Hunden, die viel baden. Oft dauert es sehr lange, bis sie ganz trocken sind.


    Du kannst Witus zuhause nach dem Baden einen Bademantel anziehen, damit er schneller ganz durchtrocknet.

    Das feuchte Milieu begünstigt die Bildung von Hefepilzen, die für das Müffeln zuständig sind. Auch sonst kann es dadurch zu Hotspots kommen. Deshalb würde ich darauf achten, dass Witus gut und schnell trocknet.

  • Du kannst Witus zuhause nach dem Baden einen Bademantel anziehen, damit er schneller ganz durchtrocknet.

    und da sind wir wieder bei den von einigen z.T. belächeltem Bademantel ;)

  • Also wenn der Hund durch Benutzung eines Bademantels nicht stinkt weil keine Hefepilz entstehen dann wäre das für mich ein Kaufargument. Das glaube ich jedoch nicht. Wenn der Hund nach dem Baden gut abgetrocknet wird und dann noch eine Weile draußen liegt im Garten dann sollte das doch reichen.


    Ich werde jetzt erstmal verstärkt darauf achten, dass er nicht so lange nass bleibt und auch fernhalten von weiteren Wasserquellen nach dem Baden.


    Ich wette, dass der Hund im Sommer sogar schlechter trocknet mit Bademantel.

  • Der Gestank kommt von Bakterien im Wasser die sich im feuchten und warmen Fell, bevorzugt in der Unterwolle, rasant vermehren. Gerade im Sommer vermehren die sich in stehenden Gewässern rasant, Vor allem in den kleinen.

    Deshalb darf mein Hund im Sommer nur in fließenden Gewässern oder im Meer baden.

    Ein Bademantel und sogar föhnen hat bei uns gar nichts gebracht. Da half nur noch ein medizinisches Shampoo.

    Das Problem hatten wir sogar nach der Physio mit Unterwasserlaufband. Es war schon im Auto ekelhaft. Habe dann mit der Therapeutin gesprochen und nun wird ein Zusatz ins Wasser gegeben = 0 Geruch.


    LG Terrortöle

  • Zuerst einmal musst Du die Unterwolle sehr gut auskämmen (damit der Hund so schnell wie möglich trocknen kann). Dann den Hund nach dem Baden sorgfältig abtrocknen (überall). Dafür eignen sich Mircofaser-Handtücher sehr gut.


    Und ja, ein GUTER Bademantel (z.B. das Dryup Cape oder, noch besser, der Dryup Body) zieht dann anschließend noch sehr viel von dem restlichen Wasser aus dem Fell, so dass er anschließend schneller durchtrocknet.


    Zu allererst würde ich den Hund mit einem geeigneten Shampoo, welches die bereits gebildete Bakterien-/Pilzflora eliminiert, erst einmal gut waschen. Da würde ich mich in einem guten Hundesalon vor Ort nach einem geeigneten Produkt erkundigen (Profi-Groomer haben meist nicht nur Erfahrung mit dem Fell von Rassen, die getrimmt oder geschoren/geschnitten werden, sondern auch mit der Fellpflege anderer Rassen). Ggf. kannst Du Dich auch nach einem für Deinen Hund optimal passenden Gerät erkundigen um die Unterwolle gut auskämmen zu können. Da spart das richtige Werkzeug nämlich sehr viel Arbeit.

  • Ich dusche Zwergi immer mit angenehm warmem Wasser ab (dran denken: die sind genau so wie wir Säugetiere, zu kaltes und zu warmes Wasser ist für die genau so unangenehm), auch wenn er im Matsch war, sandigen Staub in sich hat oder eben im Bach/Pfützen etc. Das kann sein, dass ich das mehrmals pro Woche machen muss oder mehrere Wochen gar nicht machen muss.


    Zwergi stinkt übrigens nie. Auch wenn man ihn intensiv und ausgiebig krault dann stinken die Hände nicht, was ich leider schon bei vielen anderen Hunden hatte.


    Würde ich das nicht tun mit dem abduschen, kratzt der sich ziemlich zeitnah ins Koma, bekommt rote Flecken, beißt sich und tatsächlich begann er mal zu muffeln vor ein paar Monaten. Seither mache ich das, habe ich auch noch nie zuvor bei einem Hund gemacht, aber durch seine empfindliche Haut habe ich gar keine andere Wahl. Tatsächlich, ist das Wasser „eklig“ und müffelig und der Hund riecht danach wie das Wasser, nehme ich etwas Welpenshampoo und gut ist’s. :)


    Also wenn du kannst, würde ich dir das auch empfehlen, ihn danach einfach mal nur mit sauberem Wasser abzuspülen und zwar richtig, nicht nur mit dem Schlauch abspritzen, damit das ganze Zeug aus dem Fell und vor allem von der Haut fließt. Ich trockne ihn mit unseren normalen Duschhandtüchern ab (2-4 Stück, jenachdem wie gut er sich schüttelt) und dann trocknet er den Rest von selbst in der Wohnung relativ schnell.

  • zum Glück zeigt er kein Kratzen, also es scheint noch nichts zu jucken. Habe auch mal bisschen gewühlt im Fell und auf die Haut geschaut, was ziemlich schwierig ist, so feines, dichtes Fell hat er. Aber die Haut ist nicht gerötet, wo es mir gelungen ist auf die Haut zu sehen.

    Mich ärgert es aber dennoch. Ich wollte so gern mit ihm weiter schwimmen gehen.

    Aber wenn die Gefahr einer Hefepilz-Infektion besteht dann finde ich das ganze nicht mehr so prickelnd.


    Duschen kommt nicht in Frage, das bringt auch nicht so viel, denke ich

    besser wäre eine schöne große Badewanne, wo er so richtig im Wasser sitzt und das Fungizid-Shampoo wirken kann.

  • Du kannst ihn aber nicht täglich im Fungizid-Shampoo baden oder jedes mal, nachdem er irgendwo im Wasser war. Einfach abduschen mit warmem Wasser reicht da evtl. schon völlig aus, um das Zeugs vom Tümpel auszuspülen, müsstest du ausprobieren. Wenn du das nicht möchtest, ist das völlig okay, wirst aber nicht erfahren, ob das möglicherweise schon ausreicht. Und zumindest mir wäre das lieber, als alle Nas lang Fungizide auf den Hund zu bringen oder ihn müffeln zu lassen oder ihn nicht mehr schmuddelig werden zu lassen :D Ein Hund will doch auch seinen Spaß haben...

  • Genau, da gebe ich Dir recht.


    Der See in dem wir baden hat super Wasserqualität. Das ist kein dreckiger Tümpel. Dennoch muffelt der Hund nun seit zwei Tagen.

    Eigentlich will ich auch wirklich nicht ständig Shampoonieren und schon gar nicht mit irgendwelcher Chemie. Ich wette, wenn das Shampoo gegen Hefepilze wirkt dann gehen auch gleich wieder die guten Eigenschaften mit kaputt. z.B. der natürliche Säurefilm der Haut oder so etwas.

  • Naja, aber wenn sich da jetzt mehr vermehrt hat, als da sein sollte, wäre es schon wichtig, das in Ordnung zu bringen - nicht dass er sich am Ende doch noch kratzt und rote Stellen bekommt. Und danach einfach beim Heimkommen in die Wanne stellen, mit warmem Wasser gründlich abspülen, gut trocknen, wenn er fast trocken ist gut durchbürsten und feddich. Ich würde das auf jeden Fall mal ausprobieren, weil wie gesagt, Brummi stinkt überhaupt nicht, ich finde seinen Geruch sogar schon irgendwie angenehm und das, obwohl oder wohl eher gerade weil ich ihn halt mit normalem Leitungswasser sauber halte.

    Das Ding ist, dass Wasser nicht stinken muss, um Erreger zu enthalten, die sich auf der Haut dann schlagartig vermehren. Das stinkt ja erst, wenn die sich eben so rasant vermehren können, dafür braucht es die entsprechenden Bedingungen, die vllt auf Witus Haut grade vorhanden sind, aber nicht im See, sodass sie da zwar leben können, aber keine Blüte an Bakterien/Hefen/etc. entstehen kann

  • Deswegen würde ich an Deiner Stelle einen Profi-Groomer vor Ort zu Rate ziehen. Der wird Dir a) erklären können wie und womit Du die Unterwolle bestmöglichst auskämmen kannst (denn damit steht und fällt alles). Und b) ein Shampoo empfehlen können, welches genau auf Dein Problem abzielt und den pH-Wert und den Fettschutzmantel der Haut nicht beeinträchtigt.

  • Zu den Bürsten, um Unterwolle zu entfernen, ich hab tatsächlich momentan vier verschiedene :D

    An manchen Stellen des Körpers brauche ich andere Bürsten, um die Unterwolle raus zu bekommen, denn je nach Bürste kommt sonst nichts raus oder eben alles und bisher hat mir für keinen Hund nur eine Bürste gereicht.


    Für Zwergi wären das eine normale Hundehaarbürste (ähnlich wie für Menschen, nehme ich oft für den Schwanz zum entknoten), einen Langhaarfurminator (für Stellen mit wenigen und kurzen Haaren, Beine zb, brauche ich selten), einen Fingerrechen (ähnlich dem coat king, für dicke, „tiefe“ Stellen mit langen Haaren die zu knoten neigen, da Klingen auf der Innenseite sind, brauche ich selten) und einem doppelreihigen Rechen mit drehbaren Metallköpfen/Zinken (für überall, da damit die Unterwolle am besten raus geht, nutze ich immer). :)


    Beim Husky genau die gleichen Bürsten, aber da anders genutzt und an anderen Stellen. Da geht der Furminator aufgrund der feinen Haare zb überall, was bei Zwergi die dicken Deckhaare rausrupfen würde. Mit der normalen Bürste bekommt man aus dem Husky problemlos Unterwolle, weil die superlang, beim Zwergi kann ich da nur normal kämmen gegen kleine Knötchen, wenn überhaupt welche da sind. So muss man eben gucken und testen, was wo am besten funktioniert. Am besten geht das beim Friseur - denn die haben alles auf Lager und da kannste alles mal testen überall am Hund und dir auch die Handhabung zeigen lassen. Und den Hund auch mit medizinischen Shampoos Baden lassen. Mit dem Blower wird er dann direkt trockengepustet - kannst du dir übrigens auch selbst kaufen für zuhause. Das ist mit eins der effektivsten Mittel um schonend und sehr schnell die Unterwolle loszuwerden, die wird einfach mit Luft rausgeblasen. Hätte ich einen Garten und eine Badewanne, würde ich genau das tun bzw genau diesen Weg gehen mit dem blower. Für mein Bad ist mir die Sauerei zu krass, die Haare (und alles was durch ein Bad vorher nicht abgewaschen wurde) fliegen nämlich kreuz und quer. :D