Warum buddeln Hunde?

  • Harras buddelt gerne, vor allem in Sandboden. Es stört mich nicht, er hat seinen Spaß, soweit alles gut. Aber warum buddeln Hunde?

  • mein Verdacht, ist dass das dieses Verhalten durch die Wölfe einfach gegeben ist. Die Notwendigkeit für die Aufzucht der Welpen Höhlen zu finden/Bau oder selber zu erschaffen scheint mir da eine Erklärung für zu sein. Aber sicher bin ich nicht.

  • Im Moment träg er ja gerne seinen Ball mit sich herum. Der blebit dann beim Buddeln immer liegen bzw. fällt in die Grube und wird dann auch schon mal mit einem Schwung Sand zusammen nach hinten katapultiert.

    Dann guckt Harras immer etwas blöd, wo denn der Ball geblieben ist ^^. Genauso rennt er dann wieder vor, wenn ich sage "Weiter" und schmeisst sich erst einmal in die nächste Sandkuhle (zum Abkühlen?).

  • Vielleicht ist beim Buddeln auch was jagdliches dabei. Tilli hat zwei "Buddelarten" einmal schlichtweg ein Loch graben, und dann einfach nur die obere Erdschicht aufgraben, großflächig, und sich da da reinschmeißen und wälzen, da kriegt sie auch gern ihre dollen fünf Minuten bei. Am liebsten in feuchter Erde, bevorzugt mit leicht modrigem Duft....


    LG

    Babsi & Tilli

  • Warum buddeln Hunde ? Benny würde sagen ,, weil ich es kann,, ?er buddelt um, mich zu ärgern ? und besonders gerne da, wo ich Rasen nachgesäht habe und der Rasen gerade schön grün nach kommt. Beweis Bild, seht ihr das unverschämte Grinsen ?und meine Tränen ?

  • So sieht es bei mir aus wenn ich Rasen ansähe.

    Elektroden aus der Werkstatt meines Mannes geklaut, mit Küchenpapier und Panzerband Kugeln drauf geklebt und jede Menge Flatterband. Da geht er nie nicht bei. Spatzen und Tauben auch nicht :)

    Argos buddelt nicht im Garten... das ist verboten. Dafür gehe ich jeden Tag einmal zum Strand und da darf er sich dann ausleben.

  • Das Buddeln im Garten ist verboten und da hält Harras sich problemlos dran.

    Somit noch etwas, was gut bei meinem Großen klappt. Muss man sich einfach selbst immer mal wieder vor Augen führen!!!! :love:

  • hier darf auch nicht einfach so rum gebuddelt werden im.garten.

    Aber wenn ich ihm eine Stelle zeige zb. Weil ich ein Loch brauche dann darf er und das macht er mit Begeisterung ^^

  • Also wir haben früher gelernt, dass sie auf dem Feld nicht buddeln sollen, wegen der Fährtensucherei und den Mäusen.

    Na ja, Sam buddelt draußen im Feld sowieso nicht und im Garten als er das angefangen hatte, habe ich es ihm bald nicht mehr erlaubt, weil zum einen der ganze Dreck dann später drinnen war (super wenn es vorher auch noch geregnet hat) und außerdem der Garten einem Minenfeld gleichkam.

    Aber ich glaube einfach, dass das Spaß macht, wenn sie ihre Kraft in den Vorderbeinen und zusätzlich die Erde spüren. Stell ich mir mal so vor.

  • ich meine mal irgendwo gelesen zu haben das buddeln selbstbelohnend ist.

    Dann würden die Hunde dabei doch Adrenalin und Glückshormone ausschütten und damit wäre es so ähnlich wie jagen.

    Ob das so stimmt weiß ich nicht... aber ich weiß das es Argos richtig glücklich macht wenn ich mit ihm zusammen Löcher buddel.

  • Ich hab nachgelesen und es gibt wohl mehrere Gründe für Buddeln:

    Zum einen, dass sie was in der Nase haben und an einem Tierbau rumbuddeln.

    Zum anderen um sich an heißen Tagen kühle Erde aufzuwühlen, um sich zum Abkühlen in die Mulde legen zu können.

    Oder auch zum Stressabbau.

    Oder aus Langeweile.

    Oder eine trächtige Hündin um sich eine Wurfhöhle zu graben.

    Oder sie buddeln um Futter zu vergraben. Oder in der Nähe vom Zaun um sich drunter durchzubuddeln.

    Oder einfach auch so aus Spaß.

    :)


    Schäferhunde scheinen wohl zur letzten Kategorie zu gehören. ;)