Was mögt ihr an eurem Hund / euren Hunden am meisten?

  • Noch so eine Frage, die ich mir gestellt habe, nachdem es ja auch immer mal wieder "Gemecker" über den eigenen Hund gibt: Was ist das Beste an eurem Hund?


    Ich liebe an Harras, dass er sehr verschmust ist. Er nutzt oft jede kleine Möglichkeit, um seinen Kopf an mein Bein zu schmiegen und sich ein kräftiges Po-Strubbeln abzuholen.

    Und ich liebe an ihm, dass er quasi mein zweiter Schatten ist. :love:<3

    Harras *10.12.2015 :thumbup:“Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.” :thumbup:(Louis Armstrong)

  • Ich liebe an meinem Schäfertier einfach alles😍 er ist in der Familie ein lieber, schmusiger folgsamer Junge, er hat noch nie Blödsinn gemacht in Form von irgendwas kaputt gemacht ( von 2 paar Schuhen von meiner Kleinen ausgenommen) wenn ich mit ihm arbeite ist er lernwillig und eifrig. Auf dem Platz beim Schutzdienst dreht er total hoch, er kann quasi einen Schalter umlegen. Er ignoriert andere Menschen und will nicht, wie mein Goldi, gestreichelt werden. Er ist mein Uhu-Kleber, mein bester Freund, ein verlässlicher Kumpel- mein Traumhund😍

    Z.Bsp. Die Nacht habe ich unsere Haustür nicht richtig zugemacht, bin heute früh aufgestanden und dachte noch so , ist aber kalt hier drin, hatte mich gewundert wo Mikka ist- da er mich immer freudig begrüßt- da lag der brave Hund an der offenen Haustür und hat aufgepasst! Er hätte auch spazieren gehen können ect. Nein er hat gewartet bis ich die Tür geschlossen habe...bin so begeistert von meiner Wuffe😊 ( jetzt habe ich ihn überschwänglich gelobt, ich hoffe das bleibt so)

    Mikka * 22.09.2019

  • Ich finde Crazy auch im Ganzen klasse. Ihr macht es offenbar Spaß, mit mir was zu unternehmen. Natürlich könnte ich sie manchmal auf den Mond schießen, aber ihr geht das wahrscheinlich auch manchmal so :D


    Mit mir ist sie teilweise recht verschmust, während sie sich für andere Leute nicht wirklich interessiert und sich auch nicht so gern anfassen lässt. Sie ist deutlich wachsamer und ernsthafter, als es z. B. Phaja war, ist für mich erst einmal eine Umstellung, denn Phaja war extrem menschenfreundlich und jeder, der wollte, durfte mit ihr rumkuscheln. Bei Crazy muss ich schon mehr Management betreiben.


    Ich finde es toll, dass sie bei Hundebegegnungen meistens recht gelassen bleibt, auch wenn ich sie nicht (mehr) so ohne weiteres mit anderen Hunden laufen lasse.


    Ich bin einfach immer wieder begeistert von ihr und liebe sie so, wie sie ist, auch wenn es das eine oder andere Mal etwas Probleme macht.

  • Da muss ich aufpassen nicht zu sehr ins schwärmen zu geraten. Ich liebe meine beiden sehr, obwohl sie sehr unterschiedlich sind.

    Hank (DSH 12 Jahre) ist sehr ernster, geradlieniger und unheimlich loyaler und treuer Hund. Mein bester Freund, früher mein Beschützer in Situationen die mir unheimlich waren (jetzt sieht er nicht mehr gut und hat die Beschützerrolle leider abgegeben). Ein folgsamer und toller Reitbegleithund mit dem ich sicherlich mehr als 1000 km durch unser schönes Land geritten bin. Kinderlieb und reserviert zu fremden Erwachsenen. Mein Traumhund.

    Dann kam Arik (Hollandse Herder 5 Jahre) und er stellte alles auf den Kopf. Er ist ein absoluter Clown und wickelt mich mit seinem Charme ständig um die Pfote. Auf der einen Seite super gehorsam, aber hinterfrägt alles was ich nicht 100% ernst meine. Liest mich wie ein offenes Buch, man kann keinen Gedanken und kein Gefühl vor ihm verbergen. Er ist total lieb und sanft mit meiner Enkelin was ich ihm nie zugetraut hätte. Ich musste durch und für ihn sehr viel über mich und die Kontrolle meiner Emotionen lernen. Ich liebe ihn abgöttisch.

    Viele Grüße aus Bayern
    Silvia mit Hank (*2008)+ Arik (*2015)
    (Jacky +29.12.2015, Cora 30.07.2001-04.08.2016, Rusty 2000-09.04.2019)
    Natürlich kann man ohne Hunde leben, aber es lohnt sich nicht (Zitat: Heinz Rühmann)

  • Mh, ich kann über meinen Hund auch nicht klagen, Lexy ist einfach ein Goldstück. :love::love:

    Ich mag besonders, dass sie mutig ist und trotzdem vorsichtig dabei bleibt. Ich mag, dass sie neugierig ist und auch mal quatsch mitmacht, dass sie ab und an mal über die Stränge schlägt dabei - egal sei es dem jungen Hüpfer gegönnt :-)


    Was ich besonders zu schätzen weiss an ihr, dass sie sich nicht gleich von jedem gekläffe anstecken lässt, sondern in der Regel erstmal schaut was das Gegenüber denn eigentlich will.

    Überhaupt mag ich ihre Art mit mir und anderen zu kommunizieren sehr - sie ist lesbar und sie achtet auf meine Körpersprache - das erleichert einiges. Egal was wir bisher gemacht haben, es macht eigentlich immer Spass mit ihr.

    Annett mit Lexy


    “Kein Psychiater der Welt kann es mit einem Hund aufnehmen, der einem das Gesicht leckt.”

  • Das ist toll, dass ihr alles so auf dieses Thema eingeht. :thumbsup:

    Alles so zu lesen ist einfach Liebe und Optimismus pur. <3

    Das tut einfach gut in dieser eigenartigen Zeit. :thumbup:

    Harras *10.12.2015 :thumbup:“Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.” :thumbup:(Louis Armstrong)

  • Dann kam Arik (Hollandse Herder 5 Jahre) und er stellte alles auf den Kopf. Er ist ein absoluter Clown und wickelt mich mit seinem Charme ständig um die Pfote.

    :love:


    das finde ich auch sehr sehr schön, wenn hunde einen zum lachen bringen

    lexy hat auch einen netten anteil clowngen in sich

    da steht sie dann halt mal kurzerhand im brunnen um zu trinken, als einfach nur davor :-)

    Annett mit Lexy


    “Kein Psychiater der Welt kann es mit einem Hund aufnehmen, der einem das Gesicht leckt.”

  • Ich bin eigentlich auch sehr zufrieden mit meinem Bärchen :love:

    er könnte ein bisschen mehr trieb beim arbeiten haben und auf den Jagdtrieb könnte ich verzichten .Aber das ist meckern auf hohem Niveau.;)

    Wen ich so darüber nachdenke haben wir keinerlei Baustellen mehr ausser das mit der Zuverlässigkeit bei wild :thumbsup:


    Ich liebe seine ruhige selbstbewusste ausgeglichene art. Dieses unerschrockene und ernste.

    Andererseits kann er aber auch den Clown spielen, natürlich nur wenn das auch ja kein "fremder" sieht :D

    Hunde sind Engel, die zu uns kommen um uns zu zeigen was wahre Liebe ist!

  • da steht sie dann halt mal kurzerhand im brunnen um zu trinken, als einfach nur davor

    So etwas ähnliches kenne ich von Harras auch: er trinkt nicht einfach nur aus einem Gewässer etc., nein er legt sich da rein und trinkt dann. :D

    Harras *10.12.2015 :thumbup:“Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.” :thumbup:(Louis Armstrong)

  • ich liebe an Argos das er mich nie aus den Augen lässt... egal wie weit wir auseinander sind.

    Und das er am liebsten mit mir spielt, auch wenn andere Hunde da sind.

    Er erfindet auch Spiele für uns. Letztens hat er sich ein paar Meter von mit entfernt hingestellt und immer wenn ich weggeschaut habe ist er ein Stück heran geschlichen. Sobald ich wieder geguckt habe ist er stehen geblieben und hat pfeifend in eine andere Richtung geschaut. Das ging so lange bis er an mir dran war und dann ging die wilde Jagd los.

    Ich habe Tränen gelacht :love:

    Mit welcher Freude er zusammen mit mir Löcher buddelt, verstecken spielt usw.

    Ernsthaft ist er selten, zur Zeit wieder mal sehr schreckhaft.

    Ich mache es ihm durch meine Art nicht leicht... bin nicht in der Lage ihn richtig zu motivieren und auch nicht konsequent... aber er macht das beste draus :thumbsup:

    Bei manchen Situationen reicht mittlerweile ein Blick und er weiß was ich möchte, das finde ich faszinierend.

    Abwechslungsreich, manchmal unberechenbar, stur und kindisch... ich liebe ihn <3

    Argos, geb. 16.07.2017, intakter Rüde, 70 cm und 45 kg

    Einmal editiert, zuletzt von Argos ()

  • Ich liebe an ihnen das sie beide verschmust sind, gerne spielen und einfach lieb.

    Auch das sie einen manchmal einfach so zum lachen bringen

    Alex mit

    Dina 08.03.2017 & Basko 27.07.2019

    :love:

    <3Aiko 2008-2019, Kimba 2005-2017, Kira 2000-2005, Irko 1996-2007,Varko 1994-1996, Aki 1985-1994, , Hasso II &Hasso I 1971-1986<3


  • Ui, schönes Thema :thumbsup:


    Was ich an Tilli am meisten liebe, kann ich gar nicht sagen. Irgendwie das Gesamtpaket. Sie ist verschmust, für jeden Blödsinn zu haben, immer mit Eifer dabei, selbst wenn wir beide nicht so genau wissen was wir da eigentlich machen. Ich mag unheimlich ihre ausdrucksstarke Mimik. Und dass sie so viel mehr von den Dingen versteht, die um sie herum vorgehen, als ich ihr manchmal zutrauen möchte.


    Wirklich ernsthaft ist sie selten. Mehr eine Mischung aus Clown und leicht (wirklich nur ganz leicht) verwöhnter Diva. Ernsthaft wird sie erst, wenn Mama mal krank ist. Dann wird mein kleiner Chaot plötzlich erwachsen. Hatte letztes Jahr irgendeinen Magenvirus eingefangen. Wurde vom Bett zum Badezimmer und zurück gehütet. Nix da, mal in ein anderes Zimmer schwanken. Da wurde so lange gemault, bis ich wieder im Bett lag und sie sich mit wichtiger Miene daneben legen konnte. Mein Mann hat die Runden übernommen, ist aber nicht weit gekommen. Sie hat gemacht was sie musste, und ab zurück nach Hause.


    Und absolut nicht zu vergessen, ihr schon fast unheimliches Gespür dafür, wann ich Fünfe mal gerade sein lasse und wann sie es besser sein lässt, egal wie groß die Versuchung ist.


    LG

    Babsi & Tilli

    Tilli - komfortorientierter Landtorpedo seit 27.05.2017 <3

  • Askja ist einfach eine Perle - sehr folgsam, dabei sehr selbstbewusst. Sie klebt an mir, reagiert sehr direkt auf meine Gefühlsregungen, was mich immer sehr rührt.

    Aber am allerliebsten mag ich, wenn ihre schönen Augen so ein wenig nachdenklich auf mir ruhen. Sie schaut mir auch oft richtig lange direkt forschend in die Augen. Das hat sie als Junghund schon gemacht - und es bringt mein Herzchen immer noch zum Überlaufen... <3

    Askja vom Haus Fuchsgraben

    * 18.06.2014

    Banja vom Wogenfeld - mein Mädchen im Herzen

    * 12.04.2002 - gegangen am 08.09.2014

  • Was für ein schöner Faden, Pinguetta !

    Wie du schon sagtest, hier wird ja doch oft Rat geholt, wenn was nicht so gut läuft und man liest oft die Verzweiflung aus den Beiträgen.

    Und hier nachlesen zu können, dass 1. die Schäfis genau so toll sind, wie ich der Meinung bin, dass sie sind und 2. hier jeder einzelne - trotz Baustellen - doch seinen ganz eigenen perfekten und weltbesten Hund hat ist wirklich herzerwärmend. :love:

    Kobold von der Schüpfer Hexe *08.06.2020

  • uf was mag ich besonders an loki. Also das er recht schmusebedürftig ist, dass er genauso wie Ellie aus dem gleichen Fenster schaut wenn ich morgens zur Arbeit fahre, dass er obwohl er so total ängstlich und schwierig ist gemeinsam immer Vertrauen entsteht und wir uns glaube ich mehr aufeinander verlassen können. Ach ja und seinen Sturschädel den mag ich auch bei meinem kleinen dämlack.

    ]Elli für immer in meinem Herzen * 31.05 2019



    Loki mein kleiner Chaot geboren April 2019


  • An meinem dicken liebe ich das ich ihm zu 100% vertrauen kann, dass er alles für mich macht und noch mehr :) (manchmal halt Zuviel)

    Und wenn ich da bin und mit ihm arbeite oder nur spazieren gehe ist seine Welt vollkommen.

    "Schäferhundzucht ist Gebrauchshundzucht, muß immer Gebrauchshundzucht bleiben, sonst ist sie keine Schäferhundzucht mehr"

    Leitsatz -Max von Stephanitz-

    R.I.P LOBO , R.I.P Bali , R.I.P Thommi

    #April 2017 Ronja #August 2017 Lobo #Januar 2020 Ari



  • Ich gebe mir vom Welpenalter so viel Mühe dass ich irgendwann für meinen Hund der soziale Maßstab werde und er mir vertraut weil er weiß dass ich die Lage im Griff habe.

    Wenn dieses Zusammenwachsen erfolgreich stattgefunden hat gibt es mir einen unbändigen Frohsinn und eine Art Ausgewogenheit die auf ihn überspringt.

    Dieses Gefühl tut mir und dem Wuff mehr als gut meine ich zu spüren ........................