Hallo aus Essen, NRW

  • Hallo zusammen,

    ich werde mich mal ganz kurz und knapp vorstellen.

    Ich/Wir sind eine kleine Familie aus dem Ruhrgebiet.

    Vor einiger Zeit mussten wir unseren Bobby (Retriever Mix) aus gesundheitlichen Gründen einschläfern lassen ;( Nach der von uns gebrauchten Zeit der Trauer, soll ein neues Familienmitglied bei uns Zuhause einziehen.

    Die Wahl fiel nun auf einen DSH.


    Da ich jetzt mehrere Wochen recherchiert habe und nicht die Antworten finden konnte die ich suche, habe ich mich hier bei euch im Forum angemeldet und hoffe das ihr mir weiterhelfen könnt. :thumbsup: Meine Fragen passen leider nicht in den Vorstellungsbereich. Dazu werde ich ein neues Thema in einem anderen noch eröffnen.


    MfG

    Fellfreund

  • herzlich willkommen. Hier werden bestimmt alle deine Fragen beantwortet :thumbup: schön das ihr euch schon wieder auf einen Hund einlassen könnt.

  • Hallo und herzlich Willkommen.

    Stöbere mal rum, hier sind schon sehr viele Themen behandelt und sehr viele Fragen beantwortet worden.

    Und ansonsten: immer her mit den Fragen.

  • Ein Willkommen aus der Stadt der Wildpferde.

    Ich würde mir auch die" Weißen" mal näher ansehen.

  • Herzlich willkommen,

    ich kann auch nur raten sich mal in den großen Tierheimen nach einem Schäferhund umzusehen. Ihr habt ja in Essen, Duisburg und Düsseldorf und Köln einige in direkter Nähe. Und die Corona Krise zeigt sich hier auch recht hart.

  • Also , wenn ich ehrlich bin. Im Tierheim würde ich nur nach einem Hund schauen wenn keine Kinder im Haushalt leben und ich dementsprechend Hundeerfahrung habe.

    Ich will damit nicht sagen das es im Tierheim keine tollen und lieben Hunde gibt. Mindestens genauso viele landen aber auch dort weil der ehemalige Halter aus welchem Grund auch immer nicht mit dem Tier klargekommen ist. Man weis nicht was das Tier mitgemacht hat. Gerde wenn Kinder da sind bin ich da vorsichtig. Ist also eine 50/50 Chance. Diesen Faktor kann man bei einem Welpenkauf ausschließen. Dafür steht man hier wieder vor anderen Herausforderungen.

  • Also , wenn ich ehrlich bin. Im Tierheim würde ich nur nach einem Hund schauen wenn keine Kinder im Haushalt leben und ich dementsprechend Hundeerfahrung habe.

    Ich will damit nicht sagen das es im Tierheim keine tollen und lieben Hunde gibt. Mindestens genauso viele landen aber auch dort weil der ehemalige Halter aus welchem Grund auch immer nicht mit dem Tier klargekommen ist. Man weis nicht was das Tier mitgemacht hat. Gerde wenn Kinder da sind bin ich da vorsichtig. Ist also eine 50/50 Chance. Diesen Faktor kann man bei einem Welpenkauf ausschließen. Dafür steht man hier wieder vor anderen Herausforderungen.

    das sehe ich anders, gerade im Tierheim kann man sowas checken und den Schäferhundrüden, der derzeit im Essener Tierheim sitzt wäre sicher nichts, aber es gibt genug auch kinderfreundliche Hunde dort. Wer weis wie lange noch alles mögliche eingeschränkt bleibt, da finde ich es sollte jeder Tierfreund der ein neues Tier sucht sich mal Gedanken drüber machen. Das hier die wenigsten Erfahrungen mit Tierheimhunden zu haben scheinen finde ich sehr schade.

  • Ich habe nichts gegen Tierheimhunde. Im Gegenteil. Unsere ersten beiden Hunde waren nicht aus dem Tierheim aber quasi "Gebrauchthunde".

    Sozusagen waren wir die dritten Besitzer. Die Erste eine graue Deutsche Schäferhündin (LZ mit Papiere) und die Zweite eine Weiße Schweizer Schäferhündin .Sie hatte Papiere, die hatten wir aber nicht. Sie wurde vom Vetrinätamt eingezogen, war dann bei Bekannten und anschließend bei uns.

    Wo ich gegen bin; das sind Hunde aus dem Auslandstierschutz. Unsere Tierheime sind voll bis unters Dach und ich ändere damit nichts an den Gegebenheiten in den entsprechenden Ländern. Ich finde es allerdings auch toll wenn man mit erlebt wie die Tiere erwachsen werden. Ich stelle mit gerade vor wenn man seine Kinder mit 8 Jahren aus dem Heim geholt hätte. Die schönste Zeit hat man da verpasst.

    Und NEIN, ich habe nichts gegen Adoption und Pflegekinder!!!!!