Züricher Geschnetzeltes oder Hühnerfrikassee?

  • Hallo Freunde der Fellnasen,


    seid Ihr konsequent und gebt Euren Vielbeinern nie etwas von eurem Mittagessen ab oder dürfen sie auch mal kosten, wenn etwas übrig bleibt?

    Normalerweise gibt es nur das Hundefutter (Trockenfutter am Morgen und Fertigbarf-Fleisch am Abend).


    Aber ab und zu bekommt er mal etwas Fleisch mit Reis oder Kartoffeln und Gemüse ab. Oder auch Fischfilet oder Hühnchen. Wenn das Fleisch in einer zu herzhaften Bratensoße war dann wird es auch vorher noch abgespült.

    Zwiebeln oder anderes für Hunde nicht so gutes bekommt er natürlich nie.

    Auch achten wir drauf, dass wir die Kostprobe räumlich und zeitlich etwas trennen von unserer Mahlzeit.

    Bei der Welpenstunde in einer Hundeschule, im Sommer, erzählte uns sogar die Trainerin, dass man das ruhig mal machen kann.

    Wie ist es bei Euch?

  • Mein erster Gedanke bei der Überschrift war, in beiden Soßen könnte Mehl sein, also lieber nicht :D Frau Hund ist ja allergisch.


    Ansonsten leben wir hier in skandalösen Zuständen. Ich geb ihr nichts, was sie nicht vertragen könnte, also weil irgendwie Getreide dran und drin ist oder Zwiebeln, scharfe Gewürze usw. Ansonsten kann es schon mal vorkommen, dass sie eine eigene Portion bekommt. Fisch ist da besonders beliebt, dann gibts Gemüse dazu und Frau Hund hat eine Mahlzeit. Wenn es gebackenen Kürbis gibt, mach ich extra zwei Streifen mehr oder ein Stück Backkartoffeln, seit sie die kennt, mag sie keine gekochten mehr.


    Beim Sonntagsfrühstück kriegt sie ihr eigenes Ei. Und auch sonst kriegt sie gerne mal was vom Tisch zugesteckt, wenn es bekömmlich für sie ist. Hier wird häufig am Wohnzimmertisch gegessen, kann also sein, dass Frau Hund da auch auf dem Sofa liegt und was mit schnabuliert. Natürlich nicht zu viel. Und wenn es nix gibt, gibts eben nix. Sie guckt dann zwar etwas belämmert, kennt aber den berühmten Satz "das essen Hündchen nicht" und gut ist. Bislang haben wir keine Probleme mit Betteln oder Essen klauen oder sonstige Anzeichen von Weltherrschaft.


    LG

    Babsi & Tilli

  • Nika bekommt auch Sonntags ihr Ei, neben uns beim Sonntagsfrühstück (Oskar natürlich auch). Ansonsten fällt ab und an was für die Hunde ab, wenn es verträglich ist.

  • Harras bekommt schon das eine oder andere von unserem Esssn ab bzw. sogar seine eigene Portuo, wenn es passt (z. B. bei Fisch-, Spinat- oder Reisgerichten).

  • Wenn Nudeln, Reis, Kartoffeln übrig sind kriegen das die Hunde mit in den Napf. Ein Joghurt der deutlich über dem MHD ( ja rutscht manchmal in die letzte Ecke des Kühlschranks) gibt's auch, egal ob Frucht oder Natur. Brotkanten werden getrocknet und gibt's als Leckerlie. Rest Suppenbrühe wird mit viel Wasser aufgefüllt und damit Haferbrei für die Wauzis gekocht. Klar auch mal ein Ei. Was halt so übrig ist, zu schade zum wegschmeißen und für die Hunde verträglich.

  • Wenn Nudeln, Reis, Kartoffeln übrig sind kriegen das die Hunde mit in den Napf. Ein Joghurt der deutlich über dem MHD ( ja rutscht manchmal in die letzte Ecke des Kühlschranks) gibt's auch, egal ob Frucht oder Natur. Brotkanten werden getrocknet und gibt's als Leckerlie. Rest Suppenbrühe wird mit viel Wasser aufgefüllt und damit Haferbrei für die Wauzis gekocht. Klar auch mal ein Ei. Was halt so übrig ist, zu schade zum wegschmeißen und für die Hunde verträglich.

    Genau so !


    Und was bei meinem alten Spike immer SEHR beliebt war: Wenn ich die Schulranzen der Kinder auspacke .. also die Brotdosen :P ... da stand er immer direkt bei Fuss und hat die Reste bekommen. Also Wurst- oder Käsebrot. Django lernt das auch gerade ;) ....