Die Anfänge mit Bo

  • gut das meiner dafür zu doof ist. :D

    Das ist in der Tat ein Segen, weil es alles sehr unkompliziert macht. Wir haben uns Jahre lang keine Gedanken machen müssen, ob vielleicht irgendwo ein Teller mit Bröseln steht oder ob wir vergessen haben, eine wichtige Tür abzusperren. Bis zum ca. 3. Lebensjahr ist der DSH auch auf Schränke geklettert, wenn man dachte, man hätte dort etwas in Sicherheit gebracht :D und hat sich dazu noch einen Stuhl vor den Schrank geschoben. Aber das war dann irgendwann vorbei und er war nur noch ein Traum von Hund.

  • IMG_20190822_072240 (2).jpg

    Bo ist jetzt die 6. Woche bei uns und ich finde, er hat sich toll eingelebt. Mittlerweile wiegt er 27,4 kg bei 67 cm (nicht 61).

    Er kann 3 Stunden alleine bleiben und stellt nichts an. Wenn nichts Schmackhaftes greifbar ist. :P


    Er hat einmal das Futter vom Herd geklaut und macht alle unversperrten Türen auf, das ist zu verschmerzen angesichts der kurzen Zeit. Ansonsten sehe ich die Entwicklung positiv. Er geht jetzt auch mal alleine schlafen oder bleibt liegen, wenn wir aufstehen. Er muss nicht jede Bewegung kontrollieren.


    Er macht am Straßenrand Sitz und Steh und kann bei Fuß die Straße überqueren. Er geht vom Sofa runter, wenn wir es sagen und lässt sich jederzeit aus dem Garten hereinrufen. Da ist doch ein guter Anfang, finde ich.


    Zwei Hundeschulen habe ich ausfindig gemacht, dich gut klingen und nicht weit weg sind. Allerdings ist noch Sommerpause (bei uns sind noch Ferien bis 9.9.)


    Die Hundebegegnungen sind noch rar, da wir herausgefunden haben, dass er extrem schnell hochdreht und beim Spielen schnell grob wird. Aber er lässt sich meistens abrufen, was mich ganz baff macht. Einmal hat er sich mit einer jungen Hundedame gut verstanden, beide haben sich bekannt gemacht und dann wieder zu ihren Haltern rufen lassen (Bo ist kastriert). Ich war selbst leider nicht dabei, daher kann ich nicht viel dazu sagen. Dann allerdings hat die Hundedame wohl gebrummt oder geknurrt und Bo hat sie daraufhin grob angegangen, so dass die beiden mit körperlichem Einsatz getrennt werden mussten.


    Ein anderes Mal ging ich mit Bo zur Wiese, wir standen noch an der Straße, da raste ein anderer, nicht angeleinter Hund, von der Wiese her mit gefletschten Zähnen und wilden Drohgebärden in uns rein. Normalerweise hätte ich die Leine fallen lassen, aber ich stand ja mit Bo direkt an der Straße und wer weiß, in welche Richtung die beiden getobt oder sich gekloppt hätten (ich wollte nicht, dass das mitten auf der Straße ausgetragen wird). So schnell wusste ich nicht recht, was tun und bin dann ein paar Schritte rückwärts gegangen und habe Bo zu mir gerufen. Er hat sofort reagiert und seine Aufmerksamkeit mir zugewandt. Der andere Hund hat dann auch nach dem 5. oder 6. Rückruf auf sein Frauchen gehört. Da ist mir so richtig bewusst geworden, dass ich solche Begegnungen eigentlich gar nicht kenne, mit den Hündinnen ist mir noch nie so etwas passiert. Da war immer alles so entspannt. 8)


    IMG_20190818_110341_1 (2).jpgIMG_20190818_085320 (2).jpg

  • Hört sich doch super an :thumbsup:


    Er ist ein echt schöner Hund gefällt mir gut :)

    Was da wohl noch drinnen steckt und die langen Beine spendiert hat :love:

    Hunde sind Engel, die zu uns kommen um uns zu zeigen was wahre Liebe ist!

  • Bis auf den Hundeangriff liest sich das super. Ich denke ihr werdet richtig gut zusammenfinden und finde es toll, dass Bo bei euch einen so guten Platz bekommen hat.

    Viele Grüße aus Bayern
    Silvia mit Hank (*2008)+ Arik (*2015)
    (Jacky +29.12.2015, Cora 30.07.2001-04.08.2016, Rusty 2000-09.04.2019)
    Man kann ohne Hunde leben, abe es lohnt sich nicht (Zitat: Heinz Rühmann)

  • Auf dem ersten Bild ist er ja ein richtiger Schlackshannes mit seinem langen Gräten. :) Allein das letzte Bild des entspannten schönen Hundegesichts belohnt für alle Mühe!

    Askja vom Haus Fuchsgraben

    * 18.06.2014

    Banja vom Wogenfeld - mein Mädchen im Herzen

    * 12.04.2002 - gegangen am 08.09.2014