Grüßle aus dem Süden

  • Hallo miteinander,


    ich freu mich bei euch hier im Forum gelandet zu sein, ich habe ab und zu mal reingelesen und finde es hier freundlich und sympathisch.

    Mein Name ist Susanne und ich komme aus dem Schwabenländle. Leider hat mich im letzten September mein treuer Harry (Indianheart lt. Stammbuch, daher der Nickname) mit 13 Jahren verlassen.

    Er hat hier ein tiefes Loch hinterlassen, nicht nur bei mir, sondern auch bei meiner Hündin. Jetzt bin ich so langsam wieder am umschauen und liebäugel mit einem Tervueren.

    Alternativ evtl. auch ein DSH-Langstockhaar, wenn die Linie passt. Mit dem DSH (LZ) habe ich auch schon Erfahrung, mit dem Belgier, speziell dem Tervueren nicht.

    Ich möchte auf jeden Fall wieder einen Hund mit ordentlich Pfeffer (Harry war ein Border aus einer Arbeitslinie), deshalb kommt auch ein Tervueren aus Showlinie eher nicht in Frage.

    Leider finden sich in Deutschland wenige Tervueren aus Arbeitslinien, deshalb würde ich mich sehr über Kontakte von Haltern und oder Züchtern freuen. Falls jemand auch noch in der Nähe wäre, wär das natürlich ein Traum.

    Anbei noch meine kleine Mia :)

    Ich freu mich auf eure Antworten!

  • Hallo Susanne, herzlich Willkommen hier und viel Spaß.


    Danke für die “Blumen“ :). Ja, i.d.R. herrscht hier ein angehmer Umgangston.

  • Hallo Susanne, der Verlust eines Hundes ist immer für die zurück bleibenden Menschen und Hunde schwer. Ich hoffe du und Mia könnt euch etwas gegenseitig trösten.

    Ich kenne nur einen Tervueren näher, aber der viel bei einem Malizüchter.

  • hallo erstmal?

    Schön das du hier her gefunden hast.



    Zum Tervueren:


    Da lese ich im Moment nichts gutes drüber?

    Der soll zur Zeit Gesundheitlich so schlecht da stehen, das sogar (ehemalige) Züchter davon abraten einen zu kaufen. Ich guck mal nach ob ich das was ich da gelesen habe noch mal finde.


    Finde die und den Groenendael von den Belgiern auch am schönsten und finde das total schade?

  • Huhu und herzlich Willkommen auch von uns. Tervueren sind hier soweit ich weiß wenige unterwegs, leider, Tilli ist zur Hälfte einer zur anderen Hälfte DHS. Pfeffer hat die für meinen Geschmack genug, bin aber kein erfahrener Hundesportler, daher ist meine Einschätzung höchst subjektiv und vermutlich wenig aussagekräftig.


    Argjira12.1 : ich trau mich gar nicht zu googlen, was da schon wieder los ist. Ich krieg schon wieder Hundehypochondrie …..=O


    LG

    Babsi & Tilli

  • Tilli ich hab jetzt nochmal nachgefragt. Also Magenkrebs soll gerade so extrem ausgebreitet sein, das sogar Züchter abraten einen zu nehmen? auch Epilepsie soll ein Problem sein. Vermehrt bei der Arbeitslinie.

  • und eine psychische Erkrankung soll in manchen Linien stecken, bei der zu wenig eines Stoffes produziert wird. Das führt zu extremen Aggressionen oder hyperaktivität.

    Das wurde mir jetzt erzählt. Wie richtig das alles ist, weiß ich leider auch nicht. Aber ich finde grund genug sich da mal zu erkunden