Unmotiviert, Dickschädel

  • hab hier auch so ein exemplar das fuss zwar neben mir läuft aber es halz voll unaufmerksam ist würden zumindest außenstehende so sehen.

    dabei ist sie völlig bei mir und hat nur keine lust mich anzuhimmeln muss sie nicht will ich auch garnicht mehr.

    Ja, aber so wie Dein Hund läuft ist es doch gut und normal! Sie ist bei Dir und das ist super!! Das strebe ich auch bei meinem an. Er soll brav NEBEN MIR laufen und auf mich achten. ? Das Anhimmeln bzw. ständige Nachobenschauen ist doch nur in der UO-Übung/Prüfung gefragt, oder? Die UO ist für mich Mittel zum Zweck, damit der Hund mir in der "freien Wildbahn" gehorcht. Da muss Charly mich nicht ständig anschauen, er bekäme ja sonst einen steifen Hals. ? Im Ernst, es wird ja inzwischen auch darüber diskutiert, ob dies nicht überholt ist und auch im Sport abgeschafft werden sollte. Ich kann auch nicht ständig den Himmel anstarren, ohne dass mir der Hals weh tut. ?‍♀️

    CharlySchaefer *20.07.2016

  • Also ich glaube nicht, dass ein Hund vom "anhimmeln" im Hundesport einen steifen Hals bekommt. Wieviel Zeit am Tag läuft ein Hund denn so Fuß. Also meine himmeln mich beim Fußgehen ununterbrochen an, dabeii kommen beim Training bwz. in der Prüfung normalerweiße maximal 10-15 Minuten pro Tag zusammen. Im Alltag laufen sie mit einem anderen Kommando locker neben mir und dürfen natürlich auch weg bzw. auf den Weg schauen. Das Fußgehen im Hundesport und das "mit mir Laufen" im Alltag habe ich aber auch völlig anders aufgebaut.

    Viele Grüße aus Bayern
    Silvia mit Hank (*2008)+ Arik (*2015)
    (Jacky +29.12.2015, Cora 30.07.2001-04.08.2016, Rusty 2000-09.04.2019)
    Man kann ohne Hunde leben, abe es lohnt sich nicht (Zitat: Heinz Rühmann)

  • Hi,


    Du hast ja schon einige, wie ich finde gute, Tipps bekommen, vielleicht war derhier auch schon dabei und ich habs überlesen. Sollte dem so sein, sorry!


    Gaius ist auch nicht grad leicht zu motivieren. Ich habe festgestellt, dass dabei ganz zentral meine aktuelle Verfassung, mein aktueller Gemütszustand ist. Soll heißen: Bin ich innerlich nicht auf Spielen eingestellt, freu mich nicht drauf, sondern versuche lediglich, ihn zu motivieren und sei es durch eine "gekünstelte" Körpersprache und Stimme, kann das schon auch mal klappen.

    Viel besser aber klappt es, wenn ich mich selbst wie ein kleines Kind freue, gleichsam zu einem solchen werde: Dann gelangt Gaius auch recht schnell in diesen "Modus".


    Vielleicht vor dem nächsten üben einfach mal kurz in dich gehen und schauen, wie Du gerade so "drauf bist" und stelle dich innerlich ("stimmungsmäßig") auf das ein, was Du mit ihm machen möchtest.


    Liebe Grüße

    Lupus

  • naja, wenn ich nur das Trottoir entlang laufe oder vom Haus zum Auto, also da wo nix los ist, Roopa nur parieren soll und schön bei Fuß laufen soll, hat er auch keine Lust und ich muß ihn auffordern, das zu tun was ich will


    sind wir aber aufm Feldweg und ich hab ein Apfelstückchen in der Hand, (mit Erwartung des Suchspiels) dann läuft er absolut akurat, macht Sitz und Fuß wie aus der Pistole - er weis, das gleich das Spiel kommt und ist total konzentriert

    ich hab mal versucht, es in Bild festzuhalten - wohl bemerkt, Roopa hat keine Prüfung gemacht


  • Also ich glaube nicht, dass ein Hund vom "anhimmeln" im Hundesport einen steifen Hals bekommt. Wieviel Zeit am Tag läuft ein Hund denn so Fuß. Also meine himmeln mich beim Fußgehen ununterbrochen an, dabeii kommen beim Training bwz. in der Prüfung normalerweiße maximal 10-15 Minuten pro Tag zusammen. Im Alltag laufen sie mit einem anderen Kommando locker neben mir und dürfen natürlich auch weg bzw. auf den Weg schauen. Das Fußgehen im Hundesport und das "mit mir Laufen" im Alltag habe ich aber auch völlig anders aufgebaut.

    Hatte ich das nicht gesagt?.. " Das Anhimmeln bzw. ständige Nachobenschauen ist doch nur in der UO-Übung/Prüfung gefragt, oder? ". Ich händel es genau wie Du. Wenn er an der Leine ist, verwende ich das Kommando "Bei". Vielleicht habe ich mich missverständlich ausgedrückt. ?Vom "steifen Hals" habe ich nur gesprochen, wenn man dies grundsätzlich erwartet, was aber bestimmt keiner hier tut.? Zudem halte ich persönlich dieses "Anhimmeln" bei der UO auch für überholt und ein Relikt aus den 60igern. Der Hund ist doch auch ohne diese Haltung beim Führer. Kenne den Sinn/Grund für diese Anforderung leider nicht. Soll wahrscheinlich ein sichtbarer Ausdruck der Freude sein. ?

    CharlySchaefer *20.07.2016

  • Toll, Roopa , das gefällt mir sehr gut. :thumbsup: Da bin ich mit meinem Harras noch ein bischen von entfernt :(.

    Habe ich richtig gehört, du sagst “sit“ und nicht sitz?

    Und das eine Mal war sicherlich ein Versehen, erst “Fuß“ und schnell danach “Platz“?

    Harras *10.12.2015 :thumbup:“Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.” :thumbup:(Louis Armstrong)

  • ja sit, meine daß es besser zu verstehen ist

    das mit dem loslaufen und dann schnell zum Platz war Absicht - er kann aus der Eupherie heraus zum Ernst kommen - ist ja manchmal im Alltag wichtig.

    Dieses Lernen und Gehorsam kommt nur aus dem Suchspiel heraus, was ihm tierischen Spaß macht und da nimmt er das bißchen Fuß und Sit in Kauf

  • Benny ist auch so eine Sache für sich ,Ball Stöckchen ,Stein werfen und zurück bringen ,Fehlanzeige. Er läuft hinterher, aber bring kennt er nicht ,läßt es liegen oder ich komme und will es nehmen ,dann schnappt er es und rennt weg . Kann auch nicht mit Leckeren locken ,schaut mich an als wolle er sagen fress selber .An der Leine läuft er jetzt ohne ziehen, hatten Probleme als er aus dem Tierheim kam,das man ihn kaum halten konnte .Bin sogar mehrmals gefallen weil er so in die Leine geprescht ist. Bei Fuß laufen da Träume ich noch von ,wir üben ,er weiß was es heißt .Zuhause auch das Problem der Wiederworte , er bellt bei bestimmten Geräuschen, wir dann aus oder nein .Er kommt dann stellt sich vor uns hin und bellt nochmal ,ich im lauteren Ton ,Benny nein ,er schaut mich an dreht sich um und es kommt noch mal ein leises Wau .Böser Hund ? ,er weiß so vieles aber er ist auch ein Clown . Muß mich beherrschen nicht zu lachen , ich sehe es nicht so eng ,kommt nun mal aus schlechter haltung und dafür ist er ein Schatz . Es ist sooooooooooooo schön einen Hund zu haben !

    LG Andrea

    Benny 🥚März 2015.

    „Lass den Hund bellen, singen kann er nicht.“

    (Friedrich von Schiller)










  • Benny ist auch so eine Sache für sich ,Ball Stöckchen ,Stein werfen und zurück bringen ,Fehlanzeige. Er läuft hinterher, aber bring kennt er nicht ,läßt es liegen oder ich komme und will es nehmen ,dann schnappt er es und rennt weg . Kann auch nicht mit Leckeren locken ,schaut mich an als wolle er sagen fress selber .An der Leine läuft er jetzt ohne ziehen, hatten Probleme als er aus dem Tierheim kam,das man ihn kaum halten konnte .Bin sogar mehrmals gefallen weil er so in die Leine geprescht ist. Bei Fuß laufen da Träume ich noch von ,wir üben ,er weiß was es heißt .Zuhause auch das Problem der Wiederworte , er bellt bei bestimmten Geräuschen, wir dann aus oder nein .Er kommt dann stellt sich vor uns hin und bellt nochmal ,ich im lauteren Ton ,Benny nein ,er schaut mich an dreht sich um und es kommt noch mal ein leises Wau .Böser Hund ? ,er weiß so vieles aber er ist auch ein Clown . Muß mich beherrschen nicht zu lachen , ich sehe es nicht so eng ,kommt nun mal aus schlechter haltung und dafür ist er ein Schatz . Es ist sooooooooooooo schön einen Hund zu haben !

    LG Andrea

    Mancher würde dazu sagen, “...er hat Charakter...“ :)

    CharlySchaefer *20.07.2016

  • naja, wenn ich nur das Trottoir entlang laufe oder vom Haus zum Auto, also da wo nix los ist, Roopa nur parieren soll und schön bei Fuß laufen soll, hat er auch keine Lust und ich muß ihn auffordern, das zu tun was ich will


    sind wir aber aufm Feldweg und ich hab ein Apfelstückchen in der Hand, (mit Erwartung des Suchspiels) dann läuft er absolut akurat, macht Sitz und Fuß wie aus der Pistole - er weis, das gleich das Spiel kommt und ist total konzentriert

    ich hab mal versucht, es in Bild festzuhalten - wohl bemerkt, Roopa hat keine Prüfung gemacht


    Super!! ?? Ein schöner Hund! Sieht so schön wild aus. :)

    CharlySchaefer *20.07.2016

  • Benny ist auch so eine Sache für sich ,Ball Stöckchen ,Stein werfen und zurück bringen ,Fehlanzeige. Er läuft hinterher, aber bring kennt er nicht ,läßt es liegen oder ich komme und will es nehmen ,dann schnappt er es und rennt weg . Kann auch nicht mit Leckeren locken ,schaut mich an als wolle er sagen fress selber .An der Leine läuft er jetzt ohne ziehen, hatten Probleme als er aus dem Tierheim kam,das man ihn kaum halten konnte .Bin sogar mehrmals gefallen weil er so in die Leine geprescht ist. Bei Fuß laufen da Träume ich noch von ,wir üben ,er weiß was es heißt .Zuhause auch das Problem der Wiederworte , er bellt bei bestimmten Geräuschen, wir dann aus oder nein .Er kommt dann stellt sich vor uns hin und bellt nochmal ,ich im lauteren Ton ,Benny nein ,er schaut mich an dreht sich um und es kommt noch mal ein leises Wau .Böser Hund ? ,er weiß so vieles aber er ist auch ein Clown . Muß mich beherrschen nicht zu lachen , ich sehe es nicht so eng ,kommt nun mal aus schlechter haltung und dafür ist er ein Schatz . Es ist sooooooooooooo schön einen Hund zu haben !

    LG Andrea

    Hi,


    wegen des Zurückbringens: Das hat Gaius anfangs auch nicht gemacht, weil er nicht geschnallt hat, dass der eigentliche Spaß ja darin besteht, die "Beute" immer wieder zu "fangen".


    Was uns sehr geholfen hat, war der Dummy-Kurs. Dort haben wir es wie folgt gemacht: Einen guten Futterdummy besorgen und den Hund, ganz ohne damit zu spielen, auf der Höhe, auf der er dir später die Dinge abgeben soll, direkt aus dem Dummy heraus füttern. Irgendwann wird er ganz verrückt nach dem Ding sein. Dann nimm den Hund ins Sitz und lege den Dummy weniger als nen Meter von dir weg hin. Hund muss im Sitz bleiben (Impulskontrolle + Hund wird noch verrückter nach dem Ding). Dann zeigst mit der Hand auf den Dummy und gibst das Holkommando. Bringt er ihn zurück, soll er ihn auf Kommando in deine Hand legen. Dann musst Du sofort den Dummy aufmachen und ihn, wie er es gewohnt ist, aus diesem heraus füttern.


    Sollte er den Dummy nicht von Anfang an zurück bringen hat er zwar den Dummy, nicht aber das Futter. Das sollte Motivation genug sein. Ist dem nicht so, kannst Du ihn auch zunächst angeleint lassen und genauso wie oben verfahren: Er wird den Dummy ja auf jeden Fall in den Mund nehmen. Tut er das, gibst Du ihm einen leichten Impuls mit der Leine, zu dir zu kommen. Sowie er sich auf den Weg macht - loben! Wenn er bei dir ist kannst Du ihm das Kommando für "Loslassen" geben. Mit der Zeit kannst Du die Distanz zum Dummy erhöhen, die Leine weglassen.


    Das könnte seine Motivation zum Zurückbringen grundsätzlich erhöhen. Und das konnt ihr dann auf andere Gegenstände/Situationen übertragen. Hat zumindest bei uns und anderen im Kurs funktioniert und ist einen Versuch wert:)


    Liebe Grüße

    Lupus

    Einmal editiert, zuletzt von Lupus ()

  • Habe ich schon probiert , ist zum Dummy geschnuppert und hat ihn in liegen lassen auch das Leckerchen hat ihn nicht interessiert .Mit Futter komme ich bei ihn nicht weit ,für ihn ist das schönste zu suchen .Ich kann alles mögliche verstecken ,wenn ich sage such Leckerchen oder ein Spielzeug ist er voll bei der Sache ,aber holen und bringen Fehlanzeige .Ich glaube Benny ist ein Sucher und kein Bringer .

    LG Andrea

    Benny 🥚März 2015.

    „Lass den Hund bellen, singen kann er nicht.“

    (Friedrich von Schiller)










  • das suchen ist auch wichtiger

    aber das adoptieren kann man auch lernen

    evtl. den Dummy füllen und erst nur einen Meter werfen und dann die Belohnung aus dem Dummy und immer viel Freude ....

  • nochmal zu adoptieren:

    hab es mit der Pfeife gemacht - also zuerst der Rückruf: mit Pfeife was eigentlich sehr einfach war und dann das adoptieren klein anfangen und dann mit der Pfeife unterstützen - heute gibt es noch die Armbewegung dazu: linker Arm ganz hoch und runter bedeutet herkommen zu Fuß

  • In dem Buch „Gemeinsam erfolgreich“ wird das Apportieren zu ebener Erde auf 40 Seiten erklärt.

    Auch für Nicht-Hundesportler kann dieses Buch interessant sein, um sich sinnvoll mit seinen Hund zu beschäftigen.

    VG
    Klaus und die Bea

  • Habe ich schon probiert , ist zum Dummy geschnuppert und hat ihn in liegen lassen auch das Leckerchen hat ihn nicht interessiert .Mit Futter komme ich bei ihn nicht weit ,für ihn ist das schönste zu suchen .Ich kann alles mögliche verstecken ,wenn ich sage such Leckerchen oder ein Spielzeug ist er voll bei der Sache ,aber holen und bringen Fehlanzeige .Ich glaube Benny ist ein Sucher und kein Bringer .

    LG Andrea

    Hi,


    ein Missverständnis: Ich meinte nicht, dass er Leckerli aus dem Dummy bekommen soll, sondern wirklich sein richtiges Futter (für einige Tage). Je stinkender der Dummy wird, desto besser. Bai Gaius konnte man von Tag zu Tag sehen, wie mehr ihm an dem Dummy lag:)

    Wenn sein Interesse dran geweckt ist, kannst langsam zum Bringen übergehen. Vorher bringt das natürlich nix:)



    Liebe Grüße

    Lupus

  • :thumbsup:

    CharlySchaefer *20.07.2016